AOK - die Gesundheitskasse

Die AOK hat 14 Bezirksdirektionen in Baden-Württemberg. Die rund 306 000 Privatkunden und 15 000 Firmenkunden werden in KundenCentern regional vor Ort betreut.

Die Nähe zum Kunden ist ein Markenzeichen der AOK und die Basis für gute Serviceleistungen. Nicht umsonst wurden die Bezirksdirektionen der AOK Baden-Württemberg bereits zum 9. mal mit dem TÜV-Siegel für guten Service ausgezeichnet. Mit einem Marktanteil von 42,4 Prozent ist die AOK Marktführer in Baden-Württemberg.

Als Gesundheitskasse legt die AOK großen Wert auf die Vorsorge. Die Gesundheitsangebote beinhalten maßgeschneiderte Kurse und Beratungsangebote zur Prävention und Gesundheitsförderung in den Bereichen Ernährung, Bewegung und Entspannung. AOK-Fachkräfte stehen für hohe Qualität der Kurse und Beratungen im Gegenwert von bis zu 600 Euro.

Die regionalen, kostenfreien Einsteigerangebote gibt es in der Nähe. Das gilt auch für die persönliche Gesundheitsberatung im Wert zwischen 65 und 85 Euro. Darüber hinaus bietet das AOK-RückenKonzept echte Hilfe gegen Rückenprobleme. Das einzigartige Trainings-Konzept zur Vorbeugung gegen Rückenprobleme ist für AOK-Versicherte kostenfrei. Nach einer individuellen Analyse des Funktionszustandes der Wirbelsäule erhält der Versicherte ein persönliches Trainingsprogramm. Speziell ausgebildete AOK-Fachkräfte garantieren die wissenschaftlich fundierte Betreuung. Für die Teilnahme wird eine Empfehlung des Hausarztes benötigt.

Darüber hinaus  sind die AOK-Versicherten mit dem innovativen AOK-HausarztProgramm rundum in besten Händen.

Der teilnehmende Hausarzt verpflichtet sich zur Teilnahme an speziellen Weiterbildungen, um immer auf dem aktuellen Stand der Medizin zu sein. Zusätzlich bietet der Hausarzt eine technische Ausstattung auf hohem Niveau. Weil zudem die Verwaltungsprozesse im Hintergrund vereinfacht werden, kann sich der Hausarzt mehr Zeit für die AOK versicherten Patienten und ihre Gesundheit nehmen. Das ausführliche Gespräch ist dabei unverzichtbar, denn nur dadurch erhält der Arzt einen Eindruck von der gesundheitlichen Gesamtsituation des Patienten. Damit das Bild komplett wird, können AOK-Versicherte ab 35 Jahren die Gesundheitsuntersuchung "Check-up 35" jetzt jährlich durchführen und dabei zusätzliche Laborwerte kostenlos prüfen lassen.

Der Hausarzt ist Lotse. Auf dieser Basis wird er in den meisten Fällen selbst behandeln, überweist aber auch an den richtigen Facharzt für eine weiterführende Diagnose. So werden nicht nur Doppeluntersuchungen und Kosten vermieden, auch die Befunddaten verschiedener Spezialisten und Labore führt der Arzt so schneller zusammen. Auf diese Weise kann er auch besser überprüfen, ob die von Fachärzten verschriebenen Medikamente untereinander verträglich sind und den Genesungsprozess unterstützen.

AOK-Versicherte, die am AOK-HausarztProgramm teilnehmen, genießen außerdem einen ganz besonderen Service: Abendsprechstunden bis 20 Uhr nach Terminvereinbarung!